FTmehrWERT

Bei uns gilt der Grundsatz “Erst virtuell, dann real bauen und mit dem virtuellen Zwilling nutzen”. Der Mehrwert im Bauprojekt und im Bau.

Das FTmehrHAUS mit seinen Bausteinen FTvielfaltHAUS und FTdigiHAUS.

In unserem FTforschungsHAUS stellen wir erstmalig auf der Welt ein bauliches Objekt der Forschungsgemeinschaft (Ruhr-Universität Bochum, Technische Universität München, Katholieke Universiteit Leuven, Universität Duisburg-Essen, Fraunhofer-Gesellschaft u. a.) zur Verfügung das an einem Standort aus mehreren Massivbaustoffen errichtet wurde und über eine Vielzahl von Messeinrichtungen verfügt. Im ersten Schritt werden wir die soziokulturelle Nachhaltigkeit messbar formulieren. Hierzu haben wir der TUM einen Forschungsauftrag erteilt, in dem der thermische, akustische, visuelle und olfaktorische Komfort und seine individuelle Steuerungsmöglichkeit erforscht werden.

Unsere Häuser (Gebäude in dem Menschen leben – wohnen oder arbeiten) sind immer eine Kombination aus Raum und Behaglichkeit. Der technische und funktionale Raum ist bereits in vielen Teilen hinreichend erforscht. Die Behaglichkeit im Sinne der funktionalen und technischen Aspekte ist Teil einiger laufender Forschungen. Die soziokuturellen Aspekte für Raum und Behaglichkeit sind noch unerforschtes Gebiet. Wir wollen dem Begriff “Behaglichkeit” eine messbare, visuelle und somit steuerbare Form geben.

FTmehrWERT für den KUNDEN.

Mit unserem FTvielfaltHAUS stellen wir uns der gesellschaftlichen Aufgabe in den nächsten 5 Jahren pro Jahr rund 195.000 Wohneinheiten im Geschosswohnungsbau zu bauen und somit den anhaltenden Wohnflächenkonsum decken zu können. Wir liefern die benötigten Wohnungen mit 2 bis 4 Räumen in einem übersichtlichen und sozialverträglichem 12 Parteienhaus. Der Flächenbedarf an Bauland ist bei unserem FTvielfaltHAUS geringer als bei anderen vergleichbaren Lösungen. Die Ausführung ist konventionell in Beton, Ziegel oder Kalksandstein möglich. Auf Wunsch ab dem Erdgeschoss auch in Holz. Die eingestzte technische Geäudeausrüstung ermöglicht eine dem Zweck angepasste Behaglichkeit mit minimalen Instandhaltungsaufwand.